Wilhelm Sasnal

Der polnische Maler Wilhelm Sasnal wurde 1972 in Tarnów /Polen geboren. Zunächst studierte er 1992-1994 an der Krakauer Technischen Universität Architektur. Anschließend nahm er ein Studium der Malerei an der Akademie der Schönen Künste in Krakau auf, das er 1999 abschloss. Der in Krakau lebende und arbeitende Maler gehört zu den zahlreicher werdenden zeitgenössischen polnischen Künstlern, die den Sprung hin zu Ausstellungen in westlichen Museen und die Aufnahme in renommierte Sammlungen wie die der Schweizer Fondation Beyeler schafften.

In Polen wurde Sasnal bereits als Mitgründer und Mitglied der Künstlergruppe „Ładnie“ bekannt, die sich inzwischen aufgelöst hat. Das westliche Europa wurde auf Sasnal aufmerksam, als er 2006 den Preis Vincent van Gogh Biennial Award for Contemporary Art gewann. Seine Werke wurden vom Frankfurter Kunstverein (2006) ausgestellt. Das Münchner Haus der Kunst zeigte 2012 über 60 Werke Sasnals. Spätestens seit dieser vielbeachteten Ausstellung gehört Sasnal zu den bekanntesten zeitgenössischen polnischen Malern außerhalb seines Heimatlands.

Sasnal gilt in Polen inzwischen als einer der führenden Maler seiner Generation. Seine Motive findet Sasnal im Alltagsleben oder in allen Massenmedien, ob es Fotos sind, Nachrichtenausschnitte, Bilder, Comics, Videos oder auch Collagen. Diese Vorlagen verarbeitet er zu ganz eigenen Bildern, mal nutzt er nur einen Ausschnitt, mal die Totale und zuweilen nur einen einzelnen Gegenstand. Auf den ersten Blick wirken seine aus diesen Motiven des Alltags entstehenden Bilder plakativ und scheinen die Popart zu zitieren. Doch tatsächlich schafft Sasnal mit reduzierten Formen, wenigen Farben und souveräner Pinselführung seinen eigenen und zuweilen sehr entlarvenden Blick auf die Realität. Ganz nebenbei wird auch die Malerei selbst zum Thema. So protokolliert er auf tiefgründige Weise den polnischen Alltag und auch unbequeme gesellschaftliche Prozesse.

In Deutschland haben Sasnals Werke auch in öffentlich zugängliche Sammlungen Zugang gefunden, wie im Museum für Moderne Kunst (MMK) in Frankfurt/Main und dem Museum MARTa Herford in Herford.

Aktuelle Präsentation: Bis zum 3. September 2017 werden im Rahmen der Beyeler Collection/Remix Exhibition zehn Werke Sasnals ausgestellt. Fondation Beyeler Baselstrasse 101, 4125 Riehen Schweiz

08-2017 Jäger-Dabek