Georgien als Gastland auf der Buchmesse in Frankfurt

33 kunstvoll geschwungene Buchstaben des einzigartigen Alphabets, die zum UNESCO –Welterbe gehören, prägten das Motto des Ehrengastauftritts: Georgia - Made by Characters auf der Buchmesse in Frankfurt. Die Vielfalt von Kultur und Literatur wurde im Ehrengast-Pavillon (Forum/Ebene 1) erfahrbar. Im Raum spielen diese Buchstaben eine bedeutende Rolle; die beeindruckende Gestaltung dürfen wir George Bokhua verdanken.

George Bokhua - Digital Graphic Designer & Illustrator

Der Pavillon war einfach ein wunderschöner Platz für tägliche Veranstaltungen.  Jeden Tag präsentierten da zahlreiche Autoren*innen Bücher aus Georgien. Es sind über 150 auf Deutsch übersetzt worden. Über 70 Autor*innen waren auf Frankfurter Buchmesse präsent.

Darunter Aka Morchladze, der über 30 Werke veröffentlichte, erschienen sind gleich mehrere Bücher in deutscher Sprache: Santa Esperanza und Obolè (beide Mitteldeutscher Verlag) sowie Reise nach Karabach und der Filmvorführer (beide Weilde Verlag).

„Meiner Meinung nach vollzieht sich zurzeit eine Entwicklung, die für die georgischen Schriftsteller*innen sehr gut ist. Sie ist nicht nur gut für diejenigen, die heute Poesie und Prosa schaffen, sondern auch für jenem die die alten neuen und neusten Versionen des georgischen Alphabets in den letzten 1500 Jahren benutzt haben, um ihre Gefühle und Erfahrungen ausdrücken und mitzuteilen, was sie gesehen und gehört haben. Außerdem ist er sogar gut für diejenigen, die Kopien von Manuskripten angefertigt haben, bevor der Buchdruck in Georgien Einzug gehalten hat. (...) Aka Morchiladze.

Die in Hamburg lebende Autorin Nino Haratischwili sagt: „(...) Als ich 2003 nach Deutschland zog, wusste keiner, wo Georgien liegt. Ständig musste ich erklären, dass es sich nicht um den US-Bundesstaat oder eine russische Provinz handelt. Die Tatsache, dass ich hierzulande heute immer wieder zu hören bekomme, dass man nach Georgien reist oder reisen möchte, und der Wunsch nach dem Austausch und die Neugier auf das kleine Land sind Beweise dafür, was Kultur zu leisten imstande ist, welche Macht sie hat und wie wichtig sie ist. Denn ich bin überzeugt davon, dass dieses Interesse in erster Linie der Arbeit vieler einzelner Menschen und vor allem Kulturschaffender zu verdanken ist. Georgische Autor*innen, Filmemacher*innen, Musiker*innen etc. haben es geschafft, Georgien zurück auf die europäische Kulturlandkarte zu rücken und auf sich aufmerksam zu machen (...).“

Meister der experimentellen Poesie Rati Amaglobeli liest seine Gedichte mit einer Begleitung von elektronischer Musik im Stil des frühen Industrial
Rati Amaglobeli (Autor) & Gogi Dzodzushvili (Musiker)

So funktioniert die experimentale Poesie, hier zwei Videobeiträge

Hier gern zwei Gedichte von Rati Amaglobeli, die aus dem georgischen Irina Widmer und Nana Tchigladze übersetzt haben. Nachdichtung von Sabine Schiffner & Mario Pschera. Das Buch: „Kains Ernte oder Tod der Logik“, Verlag Dagyeli.

Das Verb Sein

Sein. Tun. Haben.
Zuhause sein.
Ein Haus bauen.
Ein Haus haben.
Dein Dasein.
Dein Tun,
Dich haben.
Sein. Tun. Haben.
Was es gibt, habe ich.
Was es nicht gibt, schaffe ich.
Ich erschaffe das, was ich nicht
habe. Tun - nicht sein.
Mir reicht es nicht, dein Dasein,
Ich erschaffe Dich.
Ich möchte das Erschaffene nicht haben.
Ich schenke dich dir selbst.
Dauernd erschaffe ich dich und dauernd schenke ich
dich Dir, ich besitze dich nicht.
Ich habe dich lieb.

Sequenz

Ich sage A und B und C,
und weiß gar nicht, was ich will na-nee,
ist es ein Schwesterchen, das kommen soll
oh Herr, erbarm` dich, Amen, das wäre toll,
sagtest du A und B und C,
schlüpfte ich gern aus meiner Haut,
hätte dann mein Leben neu erbaut.
Will ich denn Tod? Den will ich nicht,
nein, es gelingt mir sicherlich,
nein, es wird schon, das kann ich,
auf den Schultern werde ich`s tragen,
vom Schicksal verregnete Tage, dann da
rauf auf den Berg von Golgatha.
A und B und C sag ich, und
Des Kummers Fläche, Weite und
Des Glückes dreizehn Grad weit
Konnte ich nicht ergründen, bereit
Und aus tiefsten Tiefen
Schrei ich: A und B und C
B und C und F und D
Manchmal auch H und J und I
Und G wie Geld und M Money,
und N, mein Schlaf soll enden nie.
Will schlüpfen aus dem Tigerfell,
gequältem Leib entweichen schnell
pilgern nach Jerusalem sicherlich,
auf Kanaas Hochzeit betrinken mich.
Will einen Hirten zum Geleit:
Ein P-ter Pan, der Q,R,S,T schreit
Und U und V und auch das W
Und X und Z ist, was ich sehe
Vom Hof, vom Feld trag ich sie fort
Die Ernte meines Gartens hin dort
Nach Palästina, zum fernen Ort.
Ein Z sah ich am Horizont, S
Und T und V und W kamen nicht zurück,
ich will mich lösen vom Augenblick,
einen gewaltigen Himmel will ich.

Performance - George Avaliani

10-2018 Bericht/Fotos Inga Khapava

Frankfurter Buchmesse 2018 – Gastland Georgien

Immer wenn der Sommer wie jetzt zur Neige geht, steht die Frankfurter Buchmesse vor der Tür. Sie findet in diesem Jahr vom 10. Bis 14. Oktober auf dem Frankfurter Messegelände statt. Doch nicht nur das Frankfurter Messegelände steht ganz im Zeichen der Literatur, parallel findet das BOOKFEST statt. Im Frankfurt Pavillon und an vielen Orten in der Stadt finden Lesungen, Poetry Slams und viele weitere Veranstaltungen statt.

Die größte Buchmesse der Welt
Zu dieser Jubiläums-Auflage 70 Jahre Frankfurter Buchmesse werden mehr als 7.000 Aussteller und knapp 300.00 Besucher aus aller Welt am Main erwartet, unter ihnen rund 170.000 Fachbesucher. An diesen Oktobertagen dreht sich für die Buchfans aus aller Welt sowie die Buch- und Medienbranchen vieler Länder alles ums gedruckte und zunehmend auch um das digitale Wort. Nicht nur Neuerscheinungen aus aller Herren Ländern werden vorgestellt, sondern auch Inhalte, Übersetzungs- und Auslandsrechte gehandelt, dazu neue Strömungen und Themen in der Kultur diskutiert – schließlich findet in Frankfurt die größte Buchmesse der Welt statt. 

Aussteller aus rund 100 Ländern präsentieren auf der Frankfurter Buchmesse über 400.000 Buchtitel, Manuskripte und Hörbücher sowie E-Books und andere digitale Medien aller Themenbereiche vom Gedichtband über den Roman bis hin zum Sachbuch, dazu Landkarten, Stiche und Grafiken.

Ein Ärgernis wird bei aller Vorfreude Literaturinteressierten und Fachbesuchern allerdings erhalten bleiben. Die Organisatoren der Buchmesse betonen, dass sie wegen ihrer Monopolstellung der Verpflichtung unterliegen, allen Verlagen, also auch denen der Rechtsaußenszene den Zugang zur Messe zu ermöglichen.

Diesjähriges Ehrengastland Georgien
Neben der Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises werden traditionsgemäß als weitere Besonderheit in Frankfurt auch Bücher, Autoren und die Kultur eines Gastlandes besonders herausgestellt. In diesem Jahr ist Georgien Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse. Für Georgien, soll der Auftritt ein weiterer Schritt Richtung EU-Mitgliedschaft sein. Da kam es passend, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel durch ihren Besuch in Georgien Ende August das Land im Südkaukasus nach dem im kulturellen Bereich so erfolgreichen deutsch-georgischen Jahr 2017wieder einmal in den Fokus der deutschen Berichterstattung rückte,.

Die Buchmesse wird nun vor allem über Georgiens vielfältige Kultur und Literatur informieren, Motto der Präsentation ist: Georgia - Made by Characters. Wie wichtig die Buchmesse für Georgien ist, betonte Kulturminister Mikheil Giorgadze bei der Vorstellung des Programms in Frankfurt und sah darin die einmalige Chance für sein Heimatland, sich nach den langen Jahren als Republik der Sowjetunion, in denen kaum Werke georgischer Literaten übersetzt wurden, „wieder mit der europäischen Familie zu vereinen“. Dazu starte Georgien nun eine Kulturoffensive, betonte Giorgadze.

Georgien, das kleine Vier- Millionen-Einwohnerland am südlichen Rand des Kaukasus, hat eine der ältesten christlichen Kulturen überhaupt. Seine Literaturtradition reicht bis ins 5. Jahrhundert zurück. Die georgische Vertretung wird zur Buchmesse mit etwa 70 Autoren anreisen. Im spektakulären Ehrengast-Pavillon werden dann 130 ins Deutsche übersetzte Titel von 80 Verlagen vorliegen.

Dort werden die Besucher auf eine launige und selbstironische Reise geschickt, die überraschende Bezüge  zum ganz eigenständigen georgischen Alphabet mit den 33 geschwungenen Buchstaben zeigt, das seit 2016 in der UNESCO-Welterbeliste des immateriellen Kulturerbes verzeichnet ist. Den ganzen Buchmesse-Auftritt lässt sich Georgien rund sechs Millionen Euro kosten. Doch nicht nur die geschwungenen Buchstaben können dort erkundet werden, viele Besucher werden eine erste Begegnung mit der georgischen Sprache erleben, Bücher entdecken, das kleine Land mit allen Sinnen entdecken und eine Vorstellung von georgischer Kultur und Literatur mit nach Hause nehmen. Eine Buchliste georgischer Autoren in deutscher Übersetzung gibt es auf der www.buchmesse.de/besuchen/privatbesucher/ehrengast

Die Frankfurter Buchmesse fürs Smartphone
Digitale Touren finden Smartphonebesitzer auch in der Frankfurter www.buchmesse.de/service/app
Schon im Vorfeld können sich Interessenten mit der App über Aussteller und Veranstaltungen informieren. Beim Messebesuch sorgt ein interaktiver Hallenplan, der persönliche Terminkalender mit Erinnerungsfunktion und die Favoritenliste für Veranstaltungen für optimale Orientierung. 08-2018 Jäger-Dabek

Infos:
Frankfurter Buchmesse: Messegelände, Ludwig-Erhard-Anlage 160327 Frankfurt am Main, Öffnungszeiten: Privatbesucher 13. Oktober 2018 von 9 bis 18.30 Uhr und am Sonntag, den 14. Oktober von 9 bis 17.30 Uhr, Fachbesucher und Presse zusätzlich Mittwoch, 10. Oktober bis Samstag, 13. Oktober 2018 jeweils 9.00 - 18.30 Uhr, Tickets ab 20 €, online buchbar.